Die älteste Bergbaukarte der
Welt.



Zur Vergrößerung in das Bild klicken.
 


Bildbeschreibung:

Das Papyrusfragment aus der Zeit des Neuen Reiches (um 1250 v- Chr.) befindet sich in Turin

Es ist
eine Karte über den ägyptischen Bergbau jener Zeit.
Die Karte ist mehrfarbig angelegt.
Sie beschreibt  Goldlagerstätten und ihre Zugangswege.
Sie wird als älteste Bergbaukarte der Welt eingestuft .

Es sind Zugangswege dargestellt, die durch Wüste und
über Gebirge führen; einige auch zur Küste.

Einige der rot gemalten Berge sind als »Goldberge« bezeichnet, in denen also Bergbau auf Gold betrieben wurde.
An einer Stelle wurde »das Gold aufbereitet«.

Der grünbraune Kartenausschnittes zeigt »Wohnstätten der Goldarbeiter« ;
darin ein Tempel des Amun und ein zisternenartiger, runder Brunnen.

Geographisch ist das alte Dokument ziemlich genau
als Bereich des Wadi Hammamat
zu identifizieren.

Die Karte zeigt die für die damalige Kartographie charakteristische Verbindung von Ansicht und Draufsicht. Die Berge von vorn in der Ansicht, die Wege und Gebäude von oben in der Draufsicht dargestellt.
Im Bildvordergrund der Karte lappenförmig
auslaufende Berge  symbolisieren die sieben Himmelsbezirke der neubabylonischen Weltkarte.